Die Abendrealschule Köln unterstützt die Erdbebenopfer in Nepal

Kurz nach dem ersten Erdbeben haben Studierende und Kolleginnen der Abendrealschule Kuchen und Muffins gebacken, um sie in den Pausen zugunsten der Nepalhilfe zu verkaufen.

An zwei Tagen waren alle leckeren Backsachen verkauft und 120 €uro in der Kasse. Angesichts des Erfolgs wurde die Aktion eine Woche später wiederholt, diesmal um Herzhaftes, wie z.B. Pizza ergänzt. Wieder kamen allein an einem Tag 124 €uro zusammen.

Die Studierendenvertretung beschloss, die Erlöse vom Flohmarkt und Essensverkauf beim spendeFrühlingsfest Mitte Mai ebenfalls den Erdbebenopfern in Nepal zu spenden. Dies brachte 116 €uro ein.

Insgesamt haben Studierende und Lehrende so 360,- €uro für Nepal zusammengebracht.

Beim Frühlingsfest gab es die Möglichkeit, Informationen zu der unterstützten Hilfsaktion in Nepal zu bekommen und einen kurzen Film anzuschauen.

Das „Tibetan Aid Project„, das in Deutschland bisher 15.000 € Spenden für Nepal gesammelt hat, leitet das Geld über die USA nach Bodh Gaya in Indien weiter. Es entstehen keinerlei Verwaltungskosten.  Alle Helfer in Europa, den USA, Indien und Nepal arbeiten unentgeltlich.

konvoiIn Bodh Gaya wurden Lebensmittel (Reis, Dal, Milchpulver), Gaszylinder, Decken und Zelte eingekauft und in den vergangenen Tagen und Wochen von zwei Konvois mit je 4 LKWs nach Kathmandu gebracht. Die LKWs konnten ohne Probleme die Grenze nach Nepal passieren. Mönche und Nonnen aus fünf verschiedenen Klöstern in und um Kathmandu haben die Verteilung der Hilfsgüter an Bedürftige übernommen.

Weitere Infos:  http://www.tibetanaidproject.de

Dort gibt es aktuelle Infos, Bilder, Links und auch den kurzen Videobericht.

D. Dolata

Ein Gedanke zu „Die Abendrealschule Köln unterstützt die Erdbebenopfer in Nepal

Schreibe einen Kommentar